Archiv

Hat sich Regen jemals so gut angefühlt? Bin ich jemals so gern im eiskalten Regen Fahrrad gefahren?
So fuhr ich vorhin von meinen Großeltern nach Hause und habe meine Handschuhe vergessen. Meine Hände erfuhren die gesamte Kälte im Regen und dennoch genoss ich dieses Gefühl wie nie, wie die eiskalten Tropfen auf meine Handfläche fielen... ich öffnete sie leicht, um noch mehr auffangen zu können und jeder Tropfen schien seinen eigenen Zauber zu beinhalten.

Fallen mir gerade die Naturbeschreibungen von Goethes Werther ein... Ja, lacht ruhig, ich mag den Kerl irgendwie

--------------------------------------------------------------------------------------

Kann etwas richtig sein, was sich so gut anfühlt und so perfekt zu sein scheint?
Es ist so irreal, dass ich es nicht wirklich glauben kann, gibt es so etwas tatsächlich?
Habe Angst aufzuwachen und zu sehen, dass es nur ein Traum war, ein Bild meiner Phantasie.

--------------------------------------------------------------------------------------

"Doch du lebst länger als ein Leben lang
du bist das womit alles begann

[Refrain:]
Du schreibst Geschichte
mit jedem Schritt
mit jedem Wort
setzt du sie fort
du schreibst Geschichte
an jedem Tag
denn jetzt und hier
bist du ein Teil von ihr
"
(Madsen - Du schreibst Geschichte)

------------------------------------------------------------------------------------

Immernoch nichts für die Englisch-Klausur morgen gemacht, kann einfach keinen klaren Gedanken fassen und es scheint mir so sinnlos...
Scheint mir, wie eine leichte Konzentrationsschwäche, oder starke? Bin viel zu aufgekratzt :D

------------------------------------------------------------------------------------

Irgendwie keine Lust mehr, wird hier eh nichts mehr. Hab mir heute endlich die "Letzte Instanz"-Karte geholt. Momentan nur geile Konzerte...
Ein Mensch muss wirklich verbittert sein, sie tut mir leid. Hm... fällt mir ein: Wenn wir Glück haben und Dimi es schafft fahren wir dieses Jahr wieder nach Berlin.

 

1.3.07 21:45, kommentieren

Wie ein offenes Buch?

02.03.
Irgendwas zieht mich gerade runter, ich weiß nicht was und es nervt mich. Vielleicht ist es doch die Aufregung, die Angst, dass doch nicht alles so läuft, wie man es sich wünscht. Doch eigentlich gibt es keine Anzeichen, dass es nicht so sein sollte. Wohl zum allerersten Mal hab ich keine Zweifel, ist es das, was mich beunruhigt?

------------------------------------------------------------------------------------ 

03.03.
Gestern war ein Tag... erstmal Schule, im Großen und Ganzen wie immer zum Einschlafen und dann vorraussichtlich Englisch verhauen, Thema verfehlt und das Outlining war noch größerer Mist, als die Male davor.
Doch bald wurde der Tag auch schonwieder besser, Schule war erledigt, Wochenende konnte kommen... Endlich malwieder einen freien Nachmittag zum ausruhen, nur hab ich nicht geschlafen, wohl zu meinem Verhängniss geworden, dass ich mich gerade fühl, wie vom Auto überfahren.
Nach der Katastrophe des Kuchenbackens, in der sage und schreibe eine Glasschüssel, ein Glas und der Kuchen selbst im Eimer waren, gings dann langsam auf die Reise ins Woody's, glaub immernoch ich habe es geträumt, dass das Engelchen uns begleitet hat, aber tatsächlich, als er in die Bahn dazustieg habe selbst ich daran geglaubt.
Gegen zwölf kamen nun auch Dennis, Tobi usw. und gegen halb 2 erblickte ich auch Kiras Gesicht. Hätt man nicht gedacht :D

Wirklich zu einem schönen Abend geworden... Wann waren wir zuhause? ca. 6:45, jap, kam nach Hause, in mein Zimmer und das Radio war an, weil der Wecker noch auf Schulzeit eingestellt war. Gegen 9:45 Uhr schlug er dann wieder zu und holte mich aus einem Bett. Arbeiten... und nun? Sitz ich hier vor dem PC. Denke mal das wars mit unwichtigen Tagesablaufbeschreibungen.

------------------------------------------------------------------------------------

Und auch der Herr, der angeblich was gegen mich hatte, hat scheinbar davon Wind bekommen und mir das Gegenteil verklickern wollen. Ich hab keine Ahnung, wie was ist. Und ehrlich gesagt: Warum sollt ich mir darum Gedanken machen? Entweder er hat wirklich nichts gegen mich, oder er ist ein noch größerer Heuchler als gedacht.

Aber wo wir gerade in der Sparte sind: Wie kann ein Mensch soviel Scheiße labern und absolut gar keine Ahnung haben? Ja, denkt ruhig: Jaja, muss die gerade sagen, dieses hässliche Weibsbild. Ist mir ziemlich egal, was du so von dir gibst, du beweist nur immer mehr, dass du es wirklich nicht verstehst, keine Ahnung hast, dir das Maul zerreißt über Menschen, die du kein Stück kennst, höchstens aus entschuldige, aber nicht gerade objektiven Geschichten. Und man merke malwieder, wie gut du mir zugehört hast. Nun denn, musst du wissen.
Kann man dieses Thema nicht irgendwann mal abhaken? So langsam gehts mir auf die Nerven, auch wenn es einen doch immerwieder unterhält. Sollte die Geschichte an eine Soap verkaufen... Also von mir aus kannst du jetzt wieder dein Kommentar schreiben und alle fertig machen... Haben wir alle malwieder was zum Lachen.

Ah... oh Mist, ich seh nichts mehr, ich bin blind, taub und stumm. Son Scheiß aber auch...

------------------------------------------------------------------------------------

Sollte wohl heut nochmal mit jemandem etwas regeln, ich meine, vielleicht ist das letzte halbe Jahr etwas rasant sag ich mal gewesen, aber das heißt nicht, dass ich irgendwen verarschen würde. Vielleicht sieht es so aus, aber genau diesen Gedanken möchte ich aus der Welt schaffen. Denn was bringt es mir jemandem wehzutun? Ebendrum... nichts und wieder nichts. Allein, weil man so nur den moralischen Verfall der Gesellschaft unterstützen würde, sprich mit dem Strom gehen.
Ok, vielleicht fördere ich ebenfalls diesen Verfall bzw habe, traurigerweise ist mir das vollkommen bewusst und war es auch schon immer, doch habe ich dabei niemanden absichtlich verletzt und dies war auch nie meine Intention, vielleicht ist es manchmal nicht zu verhindern, dass Tränen fließen, doch macht nicht genau das unser Leben unser Miteinander aus?

Oft sieht vieles anders aus, als es ist...

------------------------------------------------------------------------------------

Warum erzählt ein Mensch jede Sekunde ein und dieselbe Sache auf immer unterschiedliche Weisen weiter? Ich würd ja meine Klappe halten, oder sagen wie es wirklich war... Aber nun gut, wenn sich diese Person damit besser fühlt. Aber sich selbst widersprechen ist zwar etwas menschliches, aber wenn das doch immer an den Anfang gerät, wirft das ein scheinbar merkwürdiges Bild auf diesen Menschen und allgemein sollte man das in bestimmten Situationen lassen
Bleib bei einer Geschichte und gut ist, kleiner Tip am Rande... Ach ich liebe diese altkluge Klugscheißerei :D

btw: ich laber wirklich gerne "Mist"
Eine herrliche Geschichte, man könnte auch ein Musical ins Leben rufen...

------------------------------------------------------------------------------------

Schlumpf, ich mag nicht mehr. Hätte diesen Samstag endlich malwieder Zeit für dich gehabt und nu bist du nicht da. Und die letzten Tage hast du mir auch nicht geantwortet. Alles in Ordnung bei dir? Vielleicht hast du nächste Woche ein wenig Zeit, schließlich wolltest du mich einmal im Monat sehen :P
So wie es jetzt ist gefällt es mir noch nicht wirklich, wir können uns doch nicht einmal in unserem Leben einig sein, uns verstehen, keine Probleme miteinander und unserer Beziehung zueinander und uns dann nicht unterhalten. Wenn du Montag nicht aufkreuzt, ruf ich dich mal an, irgendwann hat schließlich auch meine Geduld ein Ende
Und wenn du Montag da bist, hoff ich, machen wir hinterher noch was schönes? Glaub ich bin dir noch nen Bierchen schuldig...
Vermiss dich und möchte dieses Gefühl genießen, dich zu sehen ohne, dass es irgendwelche Komplikationen gibt. Es gibt zuviel, was ich dir erzählen kann, will, muss...

------------------------------------------------------------------------------------

Liegt es an meiner Müdigkeit? Bin gar nicht mehr aufgekratzt und einigermaßen klar im Kopf.
Zwar weiß ich noch nicht, was ich davon halten soll, aber mir gehts im Moment richtig gut. Eine innere Zufriedenheit würd ich es nennen, glücklich und irgendwie... hm... mit einem leichten "hm..." lässt es sich wirklich gut beschreiben

Seelenfrieden... fiehl mir gerade ein. Ist es das? Wäre ja ein Weltwunder, aber habe ich im Moment wirklich was zu meckern? Ok, Schule könnte besser laufen und... ja, glaub das wars schon und was bedeutet diese schon für unser inneres Leben?
Ich weiß es nicht, doch soll alles so bleiben wie es ist, allerdings steht der Wecker mir ein wenig zuweit weg...
Ich schau mich um, keiner da. Ich suche mit meiner Hand, keiner da.

1 Kommentar 3.3.07 12:35, kommentieren

Reise ins Paradies

Sie ging Schritt für Schritt, setzte einen Fuß vor den anderen, um ihr Ziel zu erreichen. Mit der Tasche unter dem rechten Arm, auf dem Weg zum Flughafen.

Sie wollte niemanden abholen, sie war allein gekommen. Sie würde fliegen in eine neue Welt, fern von daheim. Fern von allem, dass sie nicht ihre Freiheit genießen ließ, fern von dem, was sie verlassen wollte, hinter sich lassen wollte. Sie folgte ihrem Ziel, doch sie würde nicht alleine fliegen.

Dort saß er, den Blick zu seinen Schuhen gesenkt, er spürte dass sie kam und schaute sie an. Sie war es, auf die er wartete, sein ganzes Leben lang warten würde, die er liebte und auf Händen trug und dennoch würde sie immer ein ferner Stern am Horizont bleiben.
Sie verfolgten ihr gemeinsames Ziel an diesem Tage, zu einem anderen Zeitpunkt an einem anderen Ort zu sein. Weglaufen nannten sie es nie, es war ihre Reise in das Paradies.

--------------------------------------------------------------------------------------

Werden wir verrückt? Werden wir von Tag zu Tag ein wenig der Realität etwas ferner gerückt?
Wir sollten diesen Fortschritt der Entfremdung feiern. Die Individualität genießen und die Einzigartigkeit herausschreien. Zu fühlen, was es zu fühlen gibt. Sich Geschrei wünschen, um die Ruhe zu spüren, sich ins Risiko werfen, um die Sicherheit zu spüren, und leben, wenn der Tod so nahe zu sein scheint.

3.3.07 22:10, kommentieren

Definiere interessant...

Habe gerad einen Eintrag wieder rausgenommen, dachte den brauch ich nur für mich und für die meisten eher uninteressant
Aber danke für dein Kommentar A., habs nur für mich anders aufgeschrieben.

--------------------------------------------------------------------------------------

So, ich hab es ihm endlich erzählt, dass er hier ziemlich oft erwähnt wird und glaube er überlegt gerade, ob er sauer ist. Dieses Warten macht mir Angst, ist er sauer, ist ers nicht... Aber er wird noch nichtmal namentlich erwähnt, sollten man das nicht bedenken? Ah... ich hab Angst...
So wir werden sehen...
Übrigens, wenn du das hier jetzt doch irgendwann lesen wirst, fühl ich mich weniger dämlich, wenn ich dich nur mit "du" anspreche, obwohl ich weiß, dass du es nicht liest. Klingt das verwirrend? Wahrscheinlich.
Auch bist du wohl der einzige, der ungefähr weiß, wie die kleinen Geschichten und das andere Gewäsch gemeint sind.
Du weißt nicht, wie sehr ich mich gefreut hab, dich endlich wiederzusehen, also länger als 10-15min an der Tür...

Die Untersetzer schlepp ich schon die ganze Zeit mit mir herum, mag sie irgendwie nicht weglegen

--------------------------------------------------------------------------------------

Ich weiß nicht mehr was mit mir los ist. Bin zu kompliziert, sind es diese Tage in denen ich mir unschlüssig bin, oder bin ich es selbst?
Es nervt mich ungemein, das Schlimme ist, Kira hat malwieder recht... obwohl es nichts bringen würde. Was widerrum heißen würde, dass sie nicht Recht hat. Argh, ich laber Scheiße.
Holt mich hier jemand raus? Aus diesen Verwirrungen?

Hab ich es nicht langsam verdient, dass einfach mal alles klar und sicher ist? Ich hab keine Lust mehr auf ein "ich-weiß-nicht" und das Problem ist, dass ich selbst nichts dagegen tun kann, oder doch, wahrscheinlich, aber ich tu es nicht.

Zur Not schieb ich jetzt einfach alles auf meine Hormone, weswegen Frauen schließlich so kompliziert sind, nicht wahr?

------------------------------------------------------------------------------------

Grausam, es ist schon Dienstag, Samstag kommen meine Eltern wieder.
Können die nicht bleiben wo sie sind? Ich liebe es dieses Haus für mich ganz allein zu haben, diese Ruhe, das keiner Fragen stellt, was man macht oder gerade nicht, oder warum dann und nicht wann anders und überhaupt. Will doch nur mein eigenes kleines Leben.
Mag mich jemand abholen und einfach abhauen, weit weg? Und den Gedanken jemanden zu vermissen, Freunde, Familie alles hier zu lassen?
Würd ich diese ganzen Idioten (was hier wirklich sehr lieb gemeint ist) nicht vermissen wär ich schon längst weg, Sparbuchplündern, meine Kiste und alles was man brauch mitnehmen und weg wär ich.
Wenn ich nach meinem Studium immernoch so bin, hau ich glaub ich wirklich ab, dann geb ich auf und hab endgültig keine Lust mehr.
Müsste sich nur jemand finden lassen, der mcih zwingt, wie ich mich kenne würde ich mich allein eh wieder nicht trauen.

Manchmal wünscht ich, ich wär wie Marie Antoinette (falls sie denn so geschrieben wird und wenn nicht ist es mir auch egal, solange ihr wisst wer gemeint ist :P) Von nichts ne Ahnung und einfach im Garten spazieren gehen, wäre das nicht ein Traum?

-------------------------------------------------------------------------------------

Ich spüre schon, wenn ich diesen Eintrag morgen lese werde ich wahnsinnig und frag mich warum ich so scheiße drauf war, dann fällt mir der Grund ein.
Das Ärgerliche an dieser Sache ist, dass ich überheblich werde, mache mich malwieder über die Dummheit der Gesellschaft lustig und das ist Schwachsinn, mal wieder etwas, was mir vollkommen bewusst ist und ich dennoch nichts gegen tue.
Ich rege mich also weiterhin auf, wünschte ich wär kein feiges Schwein und würde zu den Autonomen wandern, auf jeder Demo zieht mich irgendwas zu ihnen hin. Vielleicht ist es meine eigene Angst, dass etwas passiert, ich einen Polizeiknüppel auf meinem Kopf spüre, doch es zieht mich an.
Vielleicht ist es meine Angst, die mich zu dieser Furchtlosigkeit zieht.
Doch auch weiß ich, dass es vollkommener Quatsch ist, sich hinzustellen und sich irgendwelchen Leuten "aus Spaß" zu kloppen, es ist zu schwachsinnig, unbegründet und extrem, somit rege ich mich wieder bei den Demoansagen auf und dennoch habe ich den leisen Wunsch dazuzugehören, für seine Sache Gewalt zu akzeptieren/provozieren...
Warum ich gerade jetzt darauf komme? Bisher habe ich nie etwas in der Richtung sagen wollen, fragt nciht warum, ich weiß es selbst nicht.
Aber heute morgen habe ich malwieder die Zeitung von gestern gelesen (war gestern zu sehr beschäftigt). Es ging um die Ausschreitungen der Autonomen in Dänemark und wieder sah ich die Bilder vor meinen Augen und wünschte dabei gewesen zu sein.
Und es ist zu verrückt, mein Kopf weiß es und dennoch... vielleicht ist mir mein eigenes Leben zu normal, zu durchschnittlich, ohne Aufregungen. Habe ich wirklcih etwas erlebt, kann ich später sagen, ich hatte ein aufregendes Leben?
Ich könnt von Männergeschichten erzählen, die allesamt 1A in eine Soap reinpassen würden. Ich könnt von meinen Freunden erzählen, was wir erlebt haben, von unserem Film, den Kickerturnieren, dem abgebrochenen Balkon... und sämtlichen lustigen Abenden, Ferien und ... bin ich ein interessanter Mensch?
Ich weiß es nicht, mal ist es mir klar wir nie, dann bin ich mir ungewiss und dann wieder, dreht sich alles um... Einestages werd ich all meine Gedanken, die in diesem Blog verfasst wurden jemanden geben, der mich nicht kennt und werde ihn fragen... Doch kennt mich derjenige dann? Nein, nicht wirklich. Es wird mich niemand kennen, der lediglich liest, was hier steht, derjenige, der weiß bevor er es liest, was hier stehen wird und vorallem wie, der wird mich kennen...


6.3.07 19:50, kommentieren

und vorallem wird mich derjenige kennen, der weiß, was hier nicht steht und weiß was hier steht, wie es gemeint ist. meine geschichten interpretieren zu wissen...

6.3.07 22:26, kommentieren

Confused again...

Irgendwie ist die Ruhe nicht auf meiner Seite.
Hat man gestern doch wiedereinmal gelernt, wie nervig Menschen sein können.
Wie schafft man es aus einem kurzen Referat, das als kleine Übersicht dienen soll, mit einer Richtzeit von 20min einen 45min Vortrag zu machen?
Somit saß ich gestern dort, bin ständig eingeschlafen, wie schon in Spanisch und als ich aufgewacht bin, haben sie dasselbe zum 3. Mal erwähnt. Warum? Menschen... versteh das wer will. Engelchen verdient immernoch meine Bewunderung nach sonem Scheiß auch noch zwei Stunden Mathenachhilfe zu machen...

--------------------------------------------------------------------------------------

Und heute morgen sollte es nun endlich die praktische Prüfung geben, aber nein, der liebe Herr Prüfer wollte nciht mit unserem Auto fahren, weil mein Fahrlehrer vor ca 2 Wochen ein Unfall hatte und dadurch die Anhängerkupplung ein wenig ins Kennzeichen gedrückt wurde. Nun konnte man das "P" nicht von einem "R" unterscheiden, was auch nun wirklich wichtig ist, weil es ja auch soviele andere Möglichkeiten gibt, wer da jetzt drin sitzen könnte... Auch ist er schon davor mehrere Prüfungen damit gefahren und keienr hat was gesagt... Bescheuert, wobei mein Fahrlehrer und der Inhaber meiner Fahrschule sich noch mehr als ich mich aufgeregt haben.
Kann man nichts machen... Wer weiß, vielleicht wär auf der Strecke ja heut ein Baum umgefallen...

------------------------------------------------------------------------------------

Und nun soll nächste Woche doch nicht Englisch ausfallen... irgendwie hat mich das Glück verlassen...
Somit bin ich genervt, sauer und keine Ahnung...

------------------------------------------------------------------------------------

"bin ich doch schon längst ertrunken.
Köpfe werden Mauern rammen
während ich mich weiterdreh`
ich mich am Abgrund seh`.
Die Welt hat mich doch nie verstanden,
wahre Hoffnung gab es nie," (Tagtraum - Schöne Welt)

------------------------------------------------------------------------------------

Nenn mich Jammertante, nenn mich theatralische aufsässige arrogante Rampensau und ich werde antworten: "Na und?"

-------------------------------------------------------------------------------------

Ich versteh die Menschen nicht mehr, bekommen sie ncihts mit, sind sie verblendet oder einfach nur dumm?

Ich bin schon längst gestorben und dennoch siehst du mich an, als wär ich nur einen Moment in einer kleinen anderen Welt verweilt, ganz nah und doch unerreichbar fern.
Lebe weiter, lebe fort und alles um mich herum scheint mir so fremd zusein, nciht mein Zuhause, nicht mein Heim, nicht mein Ort, nicht mein Platz zum Sein, zum Leben, einen Schritt zu gehen...
Doch geh ich weiter, setze einen Fuß vor den Anderen und erreiche nie mein Ziel, mein Heim, mein Platz zum Sein.

 

1 Kommentar 8.3.07 15:39, kommentieren

Der Frühling beginnt?

Letztens hatte ich doch tatsächlich gedacht, das schlechte Wetter ist vorbei und es wird wärmer, was man doch immer wieder daran erkennt, das Jurij zum Beispiel in kurzen Hosen zur Schule kommt. Aber nein, alles eine Täuschung, es regnet und dieses Wetter treibt mich in den Wahnsinn, es hat seine Sinnlichkeit verloren, die Tropfen scheinen mir so fremd, kalt und nass...

Vorallem hatte ich schon den Geruch in der Nase, den dieses Haus im Sommer annimmt. Allein wegen diesem Geruch kann ich der Jahreszeit etwas gutes abgewinnen. Und vorallem WACKEN!!! Ich freu mich :D Mein drittes Jahr, die Karte hängt an der Magnetwand und wenn ich bedenke, welche Bands da sind, ich glaub ich werd noch hysterisch wie ein 13 Jahre altes Mädchen vor einem Boygroup Konzert, ok, eher nicht. Aber ich freu mich :D

--------------------------------------------------------------------------------------

Schule war heut ziemlich gemütlich, erstmal Mathe in Sand gesetzt, glaub ich werd höchstens ne 4 bekommen... Ich ärger mich für gewöhnlich bereits bei einer 3, zumindest in Mathe. Bescheuert, aber wenn er meint Sachen dran nehmen zu müssen, wo er weiß, dass wir keine Ahnung haben, ok...

Naja, danach noch "Spanisch" in der unsere Lehrerin so genervt war, weil sie ncihts mit uns machen konnte und deswegen einfach früher gegangen ist.

Und dann "Englisch", bin nach der ersten Stunde gegangen, weil eh kein Lehrer kam und wir nur da saßen und irgendwas gespielt oder uns unterhalten haben. Wie ich später mitbekommen habe viel Geo ebenfalls auch aus, von daher ganz gut, dass ich da schon gegangen bin und nicht wie Engelchen da saß und auf die "lernreichen" Geostunden gewartet hab :P

------------------------------------------------------------------------------------

"Einen schönen Fehler darf man mehr als einmal machen" Wahrscheinlich hast du recht... oder? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, es schlägt zu oft um...

------------------------------------------------------------------------------------

Den Text hab ich gefunden und fand ihn auf Anhieb genial:

"Dunkelheit liegt über uns allen. In den Schatten einer düsteren Zukunft winden wir uns voller apokalyptischer Visionen tagtäglich in dem Morast, den wir unser Leben nennen. Die wenigen, kleinen Momente, in denen wir unsere Sterblichkeit für einige Momente verdrängen und scheinbare Gefühle wie Romantik, Hoffnung und Menschlichkeit empfinden, werden wie nichtige Illusionen von der Stupidität des Alltags und der allumfassenden Dummheit der Menschheit zerstampft.
Musik jedoch wird immer eine Zukunft haben, bietet sie doch die Möglichkeit zum ungehinderten Eskapismus in eine andere, manchmal bessere Welt. Solche Galaxien zu erschaffen und in allen Details konsequent und in sich schlüssig als Paralleluniversum zu gestalten, bedarf einer grenzenlosen Phantasie."

 

9.3.07 18:24, kommentieren