Archiv

Summertime Blues...

Endlich Sommerferien. Da war der erste Sonnenbrand wohl vorprogrammiert. Langsam wird alles etwas eng, meine Großeltern haben morgen Goldene Hochzeit, am Samstag gehts los mit 10 anderen Freunden nach Dänemark, eine Woche später komm ich wieder und dann steht auch schon Wacken vor der Tür. Nachdem wir nun all den Stress, was Dänemark und seine Mitfahrer betrifft, hinter uns gelassen haben, fange ich wieder an mich zu freuen. Nur muss ich bis dahin noch bei mir einen Frühjahrsputz einlegen, ebenso bei meinen Großeltern. Da ich die geniale Idee hatte (ich weiß Eigenlob stinkt) ihren 3 Stöckigen Laden zu putzen, ganz im Stile der Heinzelmänner. Und die Beiden können es nicht mehr, mein Großvater vielleicht noch ein wenig, aber meine Großmutter kommt wahrscheinlich noch nicht mal die Treppen rauf und wenn dann dauert es eine ganze Weile. Also zumindest wurde dieser Vorschlag angenommen und heute Abend gehts los. Verrückt... alle machen mit. Alle fünf... Glaube, dass wir alle was als Familie gemacht haben war bei unserem letzten vollständigen Familienurlaub und das ist mindestens schon 7 Jahre her. Zumindest kann ich mich nicht mehr daran erinnern.
Und dann müssen irgendwann auch noch ein par Flyer verteilt werden... pro Stunde 5€. Nicht viel, aber haben oder nicht haben, wenn es nicht so heiß wäre...

Und Freitag, also morgen, ist noch das Konzert von Fyrer(wenn sie denn so geschrieben werden) im Sendesaal. Wobei ich noch auf eine Mail warte. Da der Gitarrist ein Kumpel von meinem Freund ist, stehen wir Beide eigentlich auf der Gästeliste und man kommt nur rein, wenn man auf dieser Liste vertreten ist. Irgendwie fühlt man sich wichtig bei diesem Gedanken... Allerdings habe ich noch keine Mail bekommen und werde somit nur als Begleitperson von Basti mitkommen, aber immerhin. Konzerte sind immer gut und wird bestimmt ein toller Abend.

Dienstag war ich Ewigkeiten wieder im Tower und habe zwischendurch kurz ins Woody's geschaut, verrückt, dass sich nach all der Zeit nichts verändert hat. Selbst mein lieblings Türsteher stand noch da mit dem gleichen grimmigen Gesicht. Habe überlegt, vielleicht dort anzufangen. Er meint die würden noch welche suchen, wobei der eine Barkeeper sagte, dass sie bereits vier neue eingestellt haben. Ich warte einfach mal, bis ich wieder Zeit habe und frage dann noch einmal nach, wie es mir der eine Türsteher sagte.

Mittlerweile ist eine ganze Zeit vergangen, seitdem ich mich aktiv mit einer gewissen Sache beschäftigt habe...
Ich kann zur Zeit nicht beschreiben wie es mir geht. Ich habe die letzte Nacht noch sehr viel darüber nachgedacht und ich denke, ich habe mir ungefähr skizziert, was ich glauben kann und was nicht. Vielleicht will ich es auch einfach nur glauben, um mein eigenes "Ich" nicht weiter in Frage stellen zu müssen. Aber vielleicht tut es wirklich gut einfach etwas zu glauben, egal ob es so war oder auch nicht. Ich hoffe ich kann dann wenigstens mit einem Teil abschließen. Ich möchte nicht weiter nachdenken müssen, was ich falsch gemacht habe, warum es geschehen ist, ob es wieder passiert, Angst haben jemandem zu vertrauen.
Vielleicht wäre es anders gekommen, wenn ich ihm vertraut hätte. Dennoch fühle ich mich durch diese Geschichte darin bestätigt, ihm nicht vertraut zu haben. Es ist konfus... Irgendwann muss ich mit ihr reden, um es vollkommen abschließen zu können, endlich das gesagt zu haben, was ich immer loswerden wollte. Ich weiß noch nicht wann, aber es wird geschehen, wobei ich immernoch die Hoffnung in mir trage, dass sie einen Schritt auf mich zu geht. Aber das wird sie nicht tun...
Und nun steh ich da und habe immernoch Angst jemandem zu vertrauen... Es tut mir leid. Doch ich denke, wir sind auf einem guten Weg und ich weiß, dass ich mich mit dir an meiner Seite überaus stark fühle und glücklich wie schon lange nicht mehr bin. Und so sehr ich mich darüber freue, dass es dich gibt, genau so große Angst habe ich, dich zu verlieren und ich denke, das ist keine Sache von einem schlechten Selbstbewusstsein, sondern viel mehr eine Wertschätzung. Denn ist es nicht so, je wichtiger einem die Person ist, desto mehr würde man um sie trauern, Angst haben sie zu verlieren?

7 Kommentare 19.7.07 12:30, kommentieren