Erinnerungen an einen alten Freund...

"Blubb" macht der Fisch, wenn er in die Angel beißt,
"Au" sagt der Löwe, wenn er in die Falle geht.

Was mach ich? Das erste Mal seit Ewigkeiten wieder mit dem Knilch geredet, es freut mich, dass bei ihm alles so gut läuft. Es freut mich wirklich, allein weil ich schon immer wusste, dass er es (locker) packen wird. Könnte mir sehr gut vorstellen, dass er um einiges besseres Abi macht als ich, bzw. ich weiß es an sich. Ich bin stolz auf ihn.
Was mir seit Tagen Kopfzerbrechen bereitet ist vielmehr, dass ich nicht weiß oder wusste wie ich mit ihm umgehen soll. Wusste nicht, ob er noch etwas für mich empfindet oder nicht. Nun bin ich genau so schlau wie vorher, er sagt er wüsste es nicht. Vielleicht ist es gut, dass er es nicht weiß. Wobei ich glaube er weiß es sehr wohl, sagt es nur nicht. Vielleicht mach ich mir sonst wieder zuviele Gedanken darum, wie ich mit ihm umgehen soll. Es wäre quatsch, das weiß ich. Immerhin sind es mittlerweile 5 1/2 Jahre, in denen wir uns kennen, oder länger. Ich weiß es nicht genau. 4 1/2 Jahre davon mein bester Freund, der Mann, bei dem ich lange nicht wusste, was ich für ihn empfinde. Den ich zwei Jahre geliebt habe und mit dem ich nie eine Beziehung wollte. Nun weiß ich seit April, was ich für ihn empfinde, vielmehr nicht mehr empfinde. Ich bin froh darüber, es hat mich immer wieder irritiert, wenn ich jemand neues kennengelernt habe. Wusste nie, ob es gut ist, mit ihm darüber zu reden, doch basierte darauf unsere Freundschaft, dass ich immer zu ihm gehen konnte, obwohl ich wusste, was er für mich empfand. Und nun, seitdem es nicht mehr auf Gegenseitigkeit beruht und er mir im Sommer diese Mail geschrieben hat, ist alles anders geworden.
Ich habe sie lange nicht mehr gelesen, doch weiß ich noch genau, was er mir schrieb, diese Worte, die mir im Halse stecken blieben.

"Es beruht nicht mehr auf Gegenseitigkeit, das ist mir klar, aber
ich liebe dich; deswegen freuts mich auch dass du mit einer Person zusammenbist die du liebst und die dich liebt, es freut mich echt vor allem weil er so verdammt sympathisch ist."

Ich weiß noch, dass mir damals bei den Worten die Tränen in die Augen kamen. Nun sitz ich hier, lese diese Nachricht zum ersten Mal, seitdem bei Basti und mir Schluss ist. Und nun scheint mir das alles so sinnlos. Du hast den Kontakt abgebrochen, unter Anderem genau aus dem Grund, dass ich mit Basti zusammen war (?) Ok, es war schon vorher zuvieles kaputt zwischen uns, wofür du dir immer wieder die Schuld gegeben hast, doch war es Quatsch. Zum Teil gab ich dir die Schuld, zum Teil geb ich sie dir auch immernoch. Du hast mich teilweise mit Füßen getreten, mir Sachen an den Kopf geworfen, wo andere dir eine geknallt hätten. Habe ich nie getan, alles was ich verlangt habe, war eine Entschuldigung, die ich nie bekam, bis auf in dieser Nachricht. Aber du hast zuvieles auf dich genommen, was vielleicht auch meine Schuld war.

Du fühlst dich ersetzt... Was erwartest du? Ich habe dir gerade etwas erzählt, worüber man nicht hinwegsehen kann. Wo ich eine andere Antwort erwartet habe, aber es kommt nur: "Kann ich ncihts zu sagen, hab ich zu wenig drüber gehört" Wenn ich dir sage, dass ich verarscht wurde erwarte ich irgendwie mehr solidarität, vielleicht ist es albern, aber ... k.a. Wobei es mir klar war, du magst ihn zu sehr...

Ich möchte gerade nicht mehr mit dir reden und doch kann ich es nicht lassen. Es macht mich traurig, dass wir wie zwei Fremde miteinander sprechen, es steht etwas zwischen uns... Es springt einen direkt ins Gesicht. Es kann doch nicht sein, dass man so distanziert miteinander umgeht, obwohl und weil man mal mehr füreinander empfunden hat und der eine vllt immernoch und der andere nicht mehr. Gott verdammter! Es macht mich wahnsinnige und ich hasse dieses Gespräch gerade. Es macht mich wütend, traurig und ich frage mich, ob sich das jemals wieder ändern wird. Ich werd beleidigend in meinen Gedanken... ungerechtfertigt, doch mein ich es zum Teil ernst. Gedanken, wie: Vergiss was wir hatten, such dir ne Frau, damit ich weiß, dass du ncihts für mich empfindest. Vergiss dass du ersetzt wurdest, obwohl niemand dich ersetzen kann. Natürlich unterhalt ich mich über viele Dinge nun mit jemand anderes, jemand, bei dem ich weiß, dass ich keine Gefühle verletzen kann, jemand der mich nciht irgendwann wieder bloß stellt, weil er beleidigt ist. Auch wenn ich nciht mehr glaube, dass es wieder passiert. Aber glaubst du wirklich, dass jemand all das ersetzen kann? Du bist mir immernoch so verdammt wichtig und das kotzt mich an. Ich weiß, dass ich dich nicht liebe, ich glaube manchmal, dass ich dich noch nicht mal mag. Aber ich hab dich so unglaublich lieb und wenn du weg wärst... ich weiß es nicht, vielleicht würde es mir noch nichtmal auffallen, aber ich würde es merken. Ich spür, wenn es dir schlecht geht, ich spür, wenn es gut ist, was gerade passiert und jetzt spüre ich Wut und den Drang wieder wegzulaufen. Es ist der richtige Zeitpunkt...

Es fängt wieder an, wieder dieses Unwissen, dass ich nicht weiß, wie ich mit dir umgehen soll... Ich lass es bleiben, es wird das einfachste sein.

22.11.07 23:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen