Autor: Reinhard Mey

Pass auf, dass du deine Freiheit nutzt. Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt. 

 

Autor: Bertolt Brecht

Reicher Mann und armer Mann standen da und sah`n sich an. Armer Mann sagte bleich: Wär` ich nicht arm, wärst du nicht reich.

 

Autor: Gottold. E. Lessing

Die Menschen sind nicht immer, was sie scheinen, aber selten etwas besseres.

 

Autor: Kurt Tucholsky

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

 

Autor: Erich Kästner

An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.

 

Autor: Erich Schubert

In deinen Augen
könnt ich versinken,
wie Sie so lachen,
wie Sie mir winken.

Möcht dich umarmen,
halten und spüren,
langsam umgarnen,
sanft dich verführen.

Mit dir verbringen,
Höhen und Tiefen,
Liebe erringen,
Sehnsucht vertiefen.

Wünscht, mich zu trauen,
Dir zu gestehen,
Angst, zu verbauen,
schlecht auszusehen.

Dich anzusprechen,
mit mir zu gehen;
Nicht abzuweichen,
wenn ich dich sehe.

Bin doch zu schüchtern,
Schritte zu wagen,
Seele erleichtern
Wahrheit zu sagen.

 

Autor: Franz Kafka

"Ein erstes Zeichen beginnender Erkenntnis ist der Wunsch zu sterben. Dieses Leben scheint uneträglich, ein anderes unerreichbar."